Homosexualität

Ein immer wieder in der Diskussion auftauchendes Thema ist die Homosexualität. Die Bandbreite der Fragestellungen reicht von der Relevanz in der heutigen Zeit bis zur grundlegenden Frage, ob die Bibel wirklich über Homosexualität spricht. Dabei ist kaum ein anderes Thema so eindeutig über die gesamte Schrift hinweg belegt und das ausschließlich negativ. (Gen 19:5; Lev 20:13; Röm 1:26–27; 1 Kor 6:9 – Mehr dazu auch in der Wikipedia.) Die durchgehend eindeutige Einordnung der Homosexualität als Zeichen der Verdammung, lässt eigentlich keine andere Antwort auf beide Fragen zu, als dass sie eindeutig als Sünde zu bezeichnen ist und sie auch heute noch Relevanz besitzt.

Soviel zur allgemeinen Aussage der Bibel. Welche Frage sich allerdings meiner Meinung tatsächlich stellt ist die: „Was für ein Problem hast Du damit?“ Ist die christliche Botschaft „kommt her zu mir alle, die ihr Homosexuell seid, ich will Euch wieder richtig polen“, oder sprach Jesus nicht doch eher von den Mühseligen und Beladenen die Er erquicken will (Matt. 11:28)? Unsere Aufgabe ist es Menschen zu Gott zu führen und das Evangelium zu verbreiten und nicht um jeden unsere Moral beizubringen, koste es was es wolle. Ich selbst bin nicht homosexuell, also gilt dieses Gebot nicht mir. Bist Du jedoch selbst davon betroffen, hilft es Dir auch nicht, das Gebot weg zu diskutieren. Stell Dich Gott und frage Ihn um Weisheit. Er gibt jedem gerne.

Für alle anderen gilt eine andere Stelle (Matt. 7:3):

Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge? 

Diese Seite teilen: