Die Bibel

Die Bibel ist für mich das inspirierte Wort Gottes. Sie ist die primäre Quelle der göttlichen Offenbarung. Als Gottes Wort erkenne ich den gesamten überlieferten Satz der hebräischen und griechischen Schriften des „Alten“ und „Neuen Testamentes“, ohne die sogenannten Spätschriften oder Apokryphen, an. Ich glaube an eine weitgehend inhaltliche Inspiration. Die Inspiration erfolgte auf verschiedenen Ebenen, die geschichtlich handelnden Personen, die Schreiber der Bücher, eventuelle Redakteure und den Sammlern der Schrift. Während eine textkritische Rekonstruktion der originalen Schriftstücke für mich Teil der Schriftforschung ist, halte ich historisch-kritische Versuche eine abstrakte original Quelle oder Begebenheit herauszuarbeiten für nicht zielführend. Die Bibel ist Gottes Offenbarung an uns. Sie ist von vorneherein eine Interpretation und Übersetzung des göttlichen Willens in unsere menschliche Sprache. Von dem her ist es notwendig und geboten sie möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen und zu übersetzen. Es ist sehr gewinnbringend die Schrift in den Ursprachen zu studieren, Gottes Wort spricht aber genauso in übersetzter Form zu uns. Im Zweifel ist es so immer besser die Schrift zu verstehen und oft zu lesen als sie im Original verstauben zu lassen.

Diese Seite teilen: